Glücklich werden - gute Vorsätze für das neue Jahr

Vorsätze für das neue Jahr – Liste mit 10 Ideen für gute Vorsätze

Was sind meine Vorsätze für das neue Jahr? Hast du dir die Frage am Ende des Jahres auch schon des öfteren selbst gestellt? Der beste Zeitpunkt, um Bilanz zu ziehen und neue gute Vorsätze zu wählen ist ja erfahrungsgemäß der Neujahrsbeginn. Aber man kann sich natürlich zu jedem Zeitpunkt des Jahres dazu entscheiden, den guten Vorsätzen zu folgen. Glücklich sein und in ein zufriedeneres Leben zu starten ist immer nur einen Schritt entfernt.  Wenn du das Jahr 2019 zum besten Jahr deines Lebens machen willst, habe ich hier ein paar Ideen für gute Vorsätze für 2019 für Dich.  In diesem Blog Beitrag findest du eine Liste zehn Tipps für ein bewussteres und glücklicheres Leben. Außerdem gibt es tolle Buchempfehlungen.

Podcast für ein erfülltes Leben

Höre dir doch mal meinen neuen Podcast an! Wenn du ihn abonnierst verpasst du auch keine neuen Folgen mehr. Außerdem würde ich mich auch über eine positive Bewertung freuen.

Hier geht´s zu meinem Podcast "Einmal Burnout und zurück – dein Podcast für ein erfülltes Leben."

Deine Liste für gute Vorsätze für das neue Jahr

Willst Du 2019 endlich glücklich sein und es zum besten Jahr deines Lebens mache? Wenn Du noch auf der Suche nach ein paar guten Vorsätzen bist, habe ich hier eine Liste mit zehn Dingen für dich, mit denen du endlich anfangen solltest. Wenn Du mit diesen 10 Dingen startest und sie in deinen Alltag integrierst, wirst du dem glücklich sein einen großen Schritt näher kommen. Wenn Du 2019 endlich glücklicher werden willst, ist vielleicht auch mein 20 Tage Glücks Kurs etwas für Dich. Hier lernst Du alles, was Du für ein glückliches Leben brauchst. Alle Infos zum Kurs gibt es hier. 

1. Sei ehrlich mit dir selbst!

Um etwas im neuen Jahr zu verändern und glücklich werden zu können, ist es in einem ersten Schritt erst einmal wichtig, dir die richtigen Fragen zu stellen: “Wie kann ich glücklich sein?” ist eine große Frage, für deren Beantwortung wir viele kleine Fragen brauchen wie: Wie ist dein vergangenes Jahr gelaufen? Was ist besonders gut gelaufen? Und was ist besonders schlecht gelaufen? Was konntest du aus deinen Erfahrungen lernen? Und was möchtest du anders machen? Im zweiten Schritt geht es konkret darum, was dich überhaupt glücklich sein lässt. Macht dich dein Job glücklich? Macht dich deine Beziehung glücklich? Machen dich deine sozialen Kontakte glücklich? Um herauszufinden, was du willst, kann dir zum Beispiel das folgende Buch mit dem Titel “Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will”* behilflich sein. Barbara Sher erklärt in diesem Buch, wie du wieder Zugang zu deinen Wünschen und Träumen finden kannst, sie in konkrete Ziele verwandelst und sie schließlich Schritt für Schritt verwirklichen kannst.

2. Starte mit Yoga!

Sport ist für Körper und Geist extrem wichtig. Nicht umsonst wird Sport und Bewegung oftmals als ein natürliches Anti-Depressivum erklärt. Gerade Yoga eignet sich super, um sich geistig und körperlich fit zu halten. Und das neue Jahr ist erfahrungsgemäß der beste Zeitpunkt, um diesen Vorsatz endlich in die Tat umzusetzen. Einige Übungen eignen sich super, um wieder bei sich anzukommen und den Alltag zu „entschleunigen“ und Stress abzubauen. Empfehlen würde ich Euch als Anfänger zum Beispiel die Übungen”Sonnengruß”,  “Krieger” oder  “Baum”. Es gibt aber natürlich noch viele andere tolle Übungen. Ein ganz schönes Buch, das ich zum Thema Yoga und Loslassen empfehlen kann, ist das Buch „Loslassen: Yoga-Weisheiten für dich und überall“* von Ursula Karven. Das Buch ist wirklich schön, um die Seiten auf sich wirken zu lassen und einfach darin zu blättern. Es sind auch recht viele Bilder und Zitate enthalten. Es eignet sich also auch gut, es aufgeschlagen als eine Art Deko und kleine Motivation in der Wohnung zu platzieren. Wenn Ihr Euch kreativ betätigen möchtet, ist vielleicht das Buch “Yoga: Ausmalen und Entspannen”* von dem Verlag arsEdition etwas für Euch. Darin findet Ihr schöne Motive zum Ausmalen rund um das Trendthema Yoga. Danach ist glücklich sein garantiert.

3. Lerne meditieren!

Wenn du dir selbst etwas gutes tun und glücklich werden willst, solltest du Meditation erlernen und sie regelmäßig in deinen Tagesablauf einbauen. Viele Leute belächeln Meditation ja immer noch und halten sie für Esoterik oder eine religiöse Praxis. Dabei ist ihre positive Wirkung auf Gehirn, Gedanken und Gesundheit mittlerweile auch medizinisch nachgewiesen. Meditation ist einfach Übungssache, man braucht ein wenig Geduld.  Aber im Prinzip kann Meditation jeder Mensch, der bereit dazu ist, es auch erlernen. Und Meditation steht so ziemlich an erster Stelle, wenn es um das Rezept für das glücklich werden geht. Starte also am besten noch heute mit täglichem Meditations-Training. Auch wenn es zu Beginn nur 10 Minuten sind. Du wirst schon bald merken, wie du Schritt für Schritt immer zufriedener und glücklicher wirst. Ein schönes Buch für Einsteiger ist das Buch “Meditieren Lernen für Anfänger: Der ultimative Guide wie du durch Meditieren Ängste, Stress und Übergewicht los wirst und neue Energie, Gelassenheit, Glück und Freude tankst”*.  


4. Achte auf deine Ernährung!

Du bist, was du isst. Diesen Satz kennen wir sicherlich alle. Und doch ist nur den wenigstens von uns so richtig bewusst, wie sehr die Ernährung unsere Gesundheit und unser Leben beeinflusst. Du könntest zum Beispiel das neue Jahr mit einem kleinen Experiment starten: Bereite dir doch ab dem  1. Januar für 30 Tage jeden Tag einen Smoothie zu und sieh einmal, wie sich diese Umstellung auf dein Leben auswirkt. Ein weiterer schöner Vorsatz könnte es sein, weniger Fleisch und tierische Produkte zu essen. Tipps und Tricks um öfter mal vegetarisch zu essen, gibt es zum Beispiel in dem Buch “Öfter vegetarisch: Echter Geschmack für Teilzeit-Vegetarier”* von Nelson Müller. Ich finde es ist zu Beginn besser, sich erst einmal langsam an das Thema heranzutasten. Man muss Veränderungen ja nicht komplett von heute auf morgen durch ziehen, sondern kann sie Schritt für Schritt angehen. Denn wie alles andere, ist auch das glücklich werden ein Prozess.

5. Mehr Lebensfreude empfinden!

Im Leben geht es darum, uns selbst Gutes zu tun und Freude am Leben zu haben. Denn schließlich haben wir alle nur ein Ziel: glücklich sein. Finde heraus, was dir (Lebens)Freude bereitet und verbringe so viel Zeit wie möglich damit. Schöne Anregungen für mehr Lebensfreude bietet zum Beispiel das Buch “Das Sonnenkind-Prinzip: Selbstliebe, Leichtigkeit und Lebensfreude wiederentdecken”* von Julia Tomuschat. In jedem Menschen existiert eine Seite, die kreativ, verspielt, spontan und voller Tatendrang ist: das sogenannte Sonnenkind. Wenn wir diesen positiven Anteil in uns (wieder) entdecken und ihn stärken, werden wir glücklich werden und mehr Lebensglück empfinden.

6. Tanze aus der Reihe!

Nur weil es alle machen, heißt es nicht, dass es richtig ist. nur weil andere durch bestimmte Umstände glücklich werden, heißt es nicht, dass das auch auf dich zutrifft. Traue dich, dein Ding zu machen und auch einmal aus der Reihe zu tanzen. Dabei ist es wichtig, dass du die Dinge hinterfragst, die alle tun, ob sie auch für dich und dein Leben stimmig sind und sich gut anfühlen.  99 verrückte Ideen zum Ausprobieren gibt es in diesem Buch*.

7. Tue Gutes für andere!

Gutes tun macht nicht nur andere glücklich, sondern auch uns selbst. Möglichkeiten gibt es Tausende. Du könntest dich zum Beispiel bei der Aktion Mensch, den Helfenden Händen oder bei der Guten Tat engagieren. Doch nicht nur andere Menschen brauchen unsere Hilfe, sondern auch unsere Umwelt. Du könntest Dir im Jahr 2018 zum Beispiel in einem ersten Schritt vornehmen, weniger Müll zu produzieren. Wertvolle Tipps zum Thema “Zero Waste” enthält zum Beispiel das Buch Zero Waste Home: Glücklich leben ohne Müll!”*. In diesem Buch erzählt die Autorin Bea Johnson, wie sie ihr Leben vereinfachte, indem sie ihren Müll zu Hause drastisch reduzierte.

8. Weniger ist mehr!

Der Start ins neue Jahr ist eine schöne Möglichkeit, dich endlich von all dem Ballast zu trennen, den du schon ewig mit dir rumschleppst und den du eigentlich nicht mehr brauchst. Dazu zählen auch sämtliche (alte) Kleidung, Möbel oder Kram, der schon ewig ungenutzt bei dir rum steht. Wenn Du ein bisschen Hilfe auf diesem Gebiet gut gebrauchen kannst: Lina Jachmann zeigt in ihrem Buch “Einfach Leben: Der Guide für einen minimalistischen Lebensstil”* wie man in den Bereichen  Wohnen, Mode, Körper und Lifestyle einen minimalistischen Lebensstil leben kann.

9. Sei netter zu dir selbst!

Viele Menschen verwechseln Selbstliebe und Selbstbewusstsein mit Egoismus. Dabei ist eigentlich das Gegenteil der Fall. Du kennst sicher auch die Sicherheitsvorkehrungen im Flugzeug, in denen es heißt, man solle sich erst selbst die Sauerstoffmaske aufsetzen, bevor man anderen hilft. Denn wenn es einem selbst nicht gut geht, kann man auch keinem anderen helfen.  Sich gut um sich selbst zu kümmern und sein glücklich sein zu einer Priorität zu machen, ist daher nicht egoistisch, sondern das genaue Gegenteil davon. Ein ganz tolles Buch zum Thema Selbstliebe ist das Buch “Das Kind in dir muss Heimat finden”* von Stefanie Stahl. Es ist ein wundervolles Buch mit vielen praktischen Übungen das ungemein dabei hilft, sich selbst besser zu verstehen und lieben zu lernen. Ich habe es Euch bereits in diesem Blog Artikel von mir empfohlen. 

10. Lerne zu vertrauen und loszulassen!

Um glücklicher werden zu können, müssen wir erst einmal akzeptieren, was ist. Und dann darauf vertrauen, dass das, was sein soll, auch sein wird. Ein schönes Beispiel ist die Natur mit ihren Jahreszeiten. Im Herbst verlieren die Bäume ihre Blätter. Sie haben keine Angst ihre Blätter abzuwerfen, weil sie wissen, dass es der Lauf der Dinge ist. Und das im Frühjahr neue kommen werden. Ein schönes Buch zum Thema Loslassen hat Ina Rudolph geschrieben. In “Ich will ja loslassen, aber woran halte ich mich dann fest”* erklärt sie, wie man anhand der „The Work“ Methode von Byron Katie das Loslassen lernen kann. Auch für die Schauspielerin Ina Rudolph begann, als sie auf „The Work“ stieß, ein innerer Prozess der Veränderung. In dem Buch berichtet sie über ihre Erfahrungen.

Ich hoffe Dir hat meine Liste mit guten Vorsätze für das neue Jahr gefallen. Wenn ja, dann teile sie gerne mit Freunden.

Welche Vorsätze hast du für das neue Jahr? Freue mich auf deine Erfahrungsberichte in den Kommentaren.

Außerdem freue ich mich wie immer auch über Besuche meines Blog auf Pinterest, Instagram, Facebook oder YouTube.

Wenn du dich näher mit dem Thema Glücklich sein, Selbstfindung und Persönlichkeitsentwicklung auseinander setzen möchtest könnten dich die folgenden Blog Beiträge von mir interessieren:
Sechs Frauen, die dein Leben verändern werden >>
Zehn inspirierende Webseiten, die du kennen solltest >>
Endlich glücklich sein – Bücher zum Thema Selbstfindung >>

Alles Liebe Christina

(*Affiliate Links, d.h. ich bekomme eine kleine Provision, wenn Ihr über diese Links etwas kauft. Für Euch wird das Produkt dadurch nicht teurer. Ganz lieben Dank für Eure Unterstützung!)

, ,
Vorheriger Beitrag
Was wir vom Club der roten Bänder gelernt haben und die schönsten Zitate der Serie
Nächster Beitrag
So kannst du negative Gedanken loswerden – einfache Methode und Buchtipp

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü