7 Achtsamkeit Übungen für deinen Alltag

"Sieben Achtsamkeit Übungen für deinen Alltag. Mit diesen Übungen wirst du ruhiger und gelassener und lernst den Moment und das Jetzt wieder mehr zu genießen. Die Übungen sind gerade bei Überforderung, Angst und Stress sehr hilfreich.

7 Achtsamkeit Übungen für deinen Alltag

Jeder spricht von Achtsamkeit und es scheint eines DER Trend Themen in unserer Gesellschaft zu sein. Was ist Achtsamkeit eigentlich und wieso möchten es so viele erleben?

In einer Welt, in der immer alles noch schneller, noch höher und noch weiter gehen muss, wird das Innehalten immer wichtiger. Viele Menschen wünschen sich, einfach mal eine Pause zu machen (OHNE schlechtes Gewissen!), den Moment zu genießen und viel bewusster in der Gegenwart, im Jetzt zu leben, anstatt ständig schon das morgen zu planen. Genau darum geht es bei der Achtsamkeit. Achtsam im gegenwärtigen Moment sein, bewusstes Genießen, Atmen, bei EINER Sache sein.

Nicht ständig zu planen, zu organisieren und nachzudenken, nicht immer funktionieren, sondern mehr leben! Diese sieben Übungen können dir dabei helfen, wieder zu mehr innerer Ruhe und Lebensfreude zu finden und anfangen wieder den jetzigen Moment bewusst zu genießen.

1. Etabliere den Anfängergeist

Für die erste Achtsamkeit Übung gehe doch mal bewusst mit einem Anfängergeist an bestimmte Tätigkeiten heran. Das heißt, führe sie so aus, als würdest du sie zum aller ersten Mal machen. Dafür musst du jede einzelne Bewegung und jeden Gedanken genau beobachten. Dabei wirst du feststellen, dass viele Dinge ans Licht kommen, die du normalerweise ganz automatisch ausführst. Versuche nun so viele neue Sichtweisen auf alte Tätigkeiten zu finden wie möglich.

2. Achtsame Handy Nutzung

Wir alle haben es – und die meisten von uns auch ständig in der Hand: das Smartphone. Statt unkontrolliert und automatisch das Handy zu Nutzung versuche doch einmal deine Smartphone Zeit bewusster zu gestalten. Mache Schluss mit dem planlosen umhersurfen und klicken – das Smartphone ist nämlich ein echter Zeitfresser. Dabei kann es zum Beispiel helfen, in einem ersten Schritt nur zu bestimmten Zeiten – wie abends oder morgens – online zu gehen. Oder wirklich nur „sinnvolle“ Dinge mit dem Smartphone zu tun und nicht ohne Sinn, Zweck und Ziel das Handy ganz automatisch zur Hand zu nehmen. Also wirklich das Handy in die Hand nehmen, das tun, was wir tun möchten – zum Beispiel eine SMS schreiben, einen Anruf tätigen, ein Buch bestellen und danach das Handy wieder bewusst zur Seite legen. So kannst du etwas mehr Achtsamkeit in deine Handy Nutzung bringen.

3. Essen allen Sinnen

Erlebe eine Mahlzeit mit allen Sinnen. Achte dabei ganz bewusst darauf, wie etwas schmeckt, riecht, wie es sich anfühlt und wie es aussieht. Gerade im Alltag essen wir oft „schnell, schnell“ und nebenbei, was nicht selten zu Übergewicht führt, weil unser Körper gar nicht verstanden haben, das wir bereit etwas gegessen haben. Wenn wir nicht dazu in der Lage sind etwas ganz bewusst zu genießen, essen wir auch oft mehr. Achtsames essen ist daher auch eine gute Möglichkeit, wenn wir etwas abnehmen möchten.

4. Neue Wege gehen

Wenn wir zur Arbeit, zu unserer Familie oder zu Freunden gehen, nehmen wir meist den alt bekannten Weg. Wir kennen auf diesem Weg bereits jeden Stock, jeden Strauch und jeden Stein und uns fällt selten etwas Neues aus. Meistens laufen wir diesen Weg auch, mit den Gedanken wieder ganz wo anders. Wähle das nächste Mal einfach einen anderen Weg, den du noch nie vorher gegangen bist und achte einmal ganz bewusst darauf, was es auf diesem neuen Weg zu entdecken und zu sehen gibt.

5. Tätigkeiten mit der „schwächeren“ Hand durchführen

Die meisten Menschen haben eine stärkere und eine schwächere Hand. Mit der stärkeren Hand führen wir fast alle Tätigkeiten aus. Wenn wir einmal versuchen mit links zu Schreiben, wenn wir Rechtshänder sind, fällt uns sofort auf, wie schwierig dies ist. Versuche einmal einen Tag lang, alles mit Deiner schwächeren Hand zu erledigen. Dir wird auffallen, dass du dich viel stärker auf die Details konzentrieren musst, da es dir eben nicht so leicht „von der Hand“ geht wie sonst.

6. Etwas für Dich Untypisches tun

Mache doch einmal etwas für dich ganz untypisches. Wenn du zum Beispiel blaue Kleidung bevorzugst, ziehe einfach mal etwas rotes an und schaue, was es mit dir macht und wie du dich damit fühlst. Wenn du normalerweise eher der Sofa und Film-Typ bist, gehe Freitag Abend einfach mal aus. Es geht dabei nicht darum, deinen Charakter zu verändern (keine Angst, du darfst auch weiter gerne zu Hause bleiben!), sondern einfach darum, mal einen anderen Blickwinkel zu bekommen und sich selbst neue Perspektiven zu eröffnen.

7. Achtsamkeit beim Spazieren gehen

Was mir während meinem Burnout wahnsinnig geholfen hat, ist das Spazieren laufen. Ich glaube ich habe mindestens 10 Kilometer pro Tag zurück gelegt. Die Natur ist ein super Anker, der uns immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück holt und uns Ruhe und Frieden spendet – wenn wir in der Lage sind die Natur achtsam und bewusst wahrzunehmen. Mache heute doch mal einen Spaziergang und nehme ganz bewusst, alle Bäume, Blätter und Tiere wahr, die dir begegnen.

Das waren meine sieben Übungen für mehr Achtsamkeit im Alltag. Integriere doch die nächsten Wochen mindestens eine Übung pro Tag in den Leben. So bekommst du jeden Tag deine kleine Dosis Achtsamkeit und beugst so Angst, Stress und Burnout vor.

Wenn du möchtest, kann ich dir gerne noch auf diesen Wegen weiterhelfen

1) Meine Bücher ♥

Wenn du noch mehr Achtsamkeit, Glück und Selbstliebe in dein Leben und deinen Alltag bringen möchtest und ein paar einfache Tipps und Übungen haben möchtest, die dir dabei helfen glücklicher zu sein, dann sieh dir doch gerne meine beiden Bücher an, die seit Kurzem im Handel sind.

2) Mein Coaching Programm ♥

Falls du 2020 endlich etwas an deinem Leben verändern möchtest und tiefer in das Thema glücklicher leben einsteigen willst, ist ja vielleicht mein Online Coaching Programm etwas für dich. Dort es gibt es zahlreiche einfache, aber sehr effektive Übungen und Tipps, die du sofort im Alltag umsetzen kannst. Ich schicke dir ein großes Glücks-Paket per Post zu, du bekommst Zugang zu einem exklusiven Mitglieder-Bereich mit Videos, Meditationen, Vorlagen und Checklisten zum Herunterladen und Ausdrucken sowie das ein oder andere Extra mehr.

3) Mein Podcast  ♥

In meinem Podcast mit dem Titel “Einmal Burnout und zurück – Dein Podcast für ein erfülltes Leben” berichte ich über meinen Weg aus Depression, Angst & Burnout zurück in ein glückliches Leben und gebe Tipps für mehr Selbstliebe, Achtsamkeit und Gelassenheit und weniger Angst, Stress und negative Gedanken.

Er ist für dich überall, wo es Podcasts gibt, verfügbar:
Apple Podcasts
Spotify
Google

Ich hoffe meine Lebensweisheiten konnten dich ein bisschen inspirieren und du probierst sie im Alltag einmal für dich aus.

Besuche meinen Blog auch gerne mal auf Instagram oder Facebook. Dort gibt es täglich neue Impulse zum Thema bewusster und glücklicher leben.

Vorheriger Beitrag
Gesunde Grenzen setzen und Nein sagen lernen
Nächster Beitrag
Ur-Vertrauen und inneren Frieden finden – 5 Tipps

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü