6 Gewohnheiten, die Dich sofort glücklich werden lassen

Dies ist ein Gastbeitrag von Janina von fensterbanktomaten.de. Wir alle haben in unserem Alltag schon die Voraussetzung erfüllt, um rundum glücklich zu sein. Was uns davon abhält sind weniger die Umstände als unser eigenes Verhalten. Du brauchst nicht gleich auszuwandern oder Deinen Job zu kündigen, um Dein Leben zu verändern. Manchmal reicht es, wenn Du achtsamer Dir selbst gegenüber wirst und mehr Selbstliebe in Dein Leben brinst. Wenn Du verstehst, wie wir Du anders Handel kannst, um dann eine Entscheidung für ein glücklicheres Leben zu treffen. Hier findest du sechs einfache Möglichkeiten, die Dich glücklich werden lassen.

Podcast für ein erfülltes Leben

Höre dir doch mal meinen neuen Podcast an! Wenn du ihn abonnierst verpasst du auch keine neuen Folgen mehr. Außerdem würde ich mich auch über eine positive Bewertung freuen.

Hier geht´s zu meinem Podcast "Einmal Burnout und zurück – dein Podcast für ein erfülltes Leben."

Glücklich werden – 6 einfache Tipps

  1. Übernimm Verantwortung

Die Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen, bedeutet nicht nur die eigenen Ziele zu verfolgen. Es bedeutet auch, die Schuld nicht bei anderen zu suchen. Zu sich selbst zu stehen und nicht im Leben anderer herum zu pfuschen. Wir erwischen uns wahrscheinlich alle hin und wieder dabei, unsere Verantwortung nicht voll zu leben. Wir glauben, dass wir besser wüssten, was für andere Menschen gut ist. Oder wir übernehmen die Meinung von jemanden, um nicht selbst eine Entscheidung treffen zu müssen.

Um die Verantwortung für Dein Leben zu übernehmen, musst Du Deine Problembereiche erkennen!

Wer mischt sich in Dein Leben ein? Wer hat es früher getan? Bei welchen Menschen, Themen oder Situationen fällt es Dir schwer, Dich nicht einzumischen? Versuche besonders in den schwierigen Bereichen ein Vorbild zu sein. Das zwingt uns, uns auf uns selbst zu konzentrieren. So kommen wir automatisch dem Leben näher, das wir führen wollen.

2. Strebe nach Selbstverwirklichung und Wachstum

Zwischen Meetings, dreckigen Socken und der emotionalen Trennung der besten Freundin verlieren wir schnell aus den Augen, was wir eigentlich wollen. Wir lösen eine Katastrophe nach der anderen, ohne wirklich weiter zu kommen. Um glücklich werden zu können, brauchen wir größere Ziele und müssen sie auch verfolgen.

Wie stellst Du Dir Deine Zukunft vor? Wie und wo möchtest Du leben, was möchtest Du arbeiten? Welche Werte sind Dir wichtig? Träume Dir eine fabelhafte Vision zusammen. Sie kann ruhig groß sein. Sorge dafür, dass sie kein Hirngespinst bleibt. Tue jeden Tag etwas für Deine Vision. Stelle Dich neuen Herausforderungen. Lerne und wachse. Fünf Minuten täglich können ausreichen.

3. Mehr Selbstliebe – verändere den Umgang mit Dir selbst

Im Alltag neigen wir alle manchmal dazu, auf Fehler mit Selbstvorwürfen statt mit Verständnis zu reagieren. Sich oft mit Schuld, Scham und negativen Gedanken zu belasten, sorgt nicht nur dafür, dass wir uns schlecht fühlen. Es verhindert auch unser Wachstum.

Wir können nicht aus dem Geschehenen lernen, solange wir in den negativen Emotionen stecken. Stattdessen kannst Du Dich fragen, wie Du in dieser Situation eine gute Freundin behandeln würdest. Gehe ebenso freundlich und mitfühlend mit Dir um. Gönn Dir etwas Fürsorge und Selbstliebe.

Packe kurze Pausen in Deinen Alltag und frage Dich, wie es Dir gerade geht. Lass auch die negativen Gefühle zu. Sie sind völlig normal.
Wenn Dich kritische Gedanken überkommen, fordere sie heraus. Du hast vielleicht etwas falsches getan. Ja und? Jetzt weißt Du, wie es besser geht. Erkenne in Fehlschlägen das Potenzial zum Lernen. Und schreibe Dir deine großen und kleinen Erfolge auf, damit Du erkennst, was du schon alles erreicht hast.

4. Nimm Deinen Körper ernst

Klar sind Geld und Zeit wichtig. Aber die bedeutendste Ressource ist Deine Gesundheit. Unser Körper bestimmt darüber, ob wir uns gut konzentrieren können. Ob wir die Kraft haben, den Tag durchzustehen. Ja sogar ob wir glücklich werden und sind.

Wenn wir die Bedürfnisse unseres Körpers vernachlässigen, wird sich das nach kurzer Zeit rächen. Der einfachste Trick für mehr Lebensfreude ist es, Deinen Körper wie einen Freund zu behandeln.

Mach Dir Gedanken darüber, was er braucht und was ihm schadet. Kurz gesagt: Sorge für ausreichend Schlaf, ernähre Dich gesund mit viel Gemüse, bewege Dich, halte Dich aufrecht. Und das wichtigste: Mach zwischendurch Pausen und spüre in Deinen Körper hinein. Baue eine Verbindung zu ihm auf. So bringst Du Schritt für Schritt mehr Selbstliebe in Dein Leben.

5. Take action

Du hast bestimmt einen Traum, der so wundervoll ist, dass er unmöglich erscheint. Im Alltag finden wir kaum Zeit darüber nachzudenken – geschweige denn etwas an unserem Leben zu verändern. Wir leben nur eine begrenzte Zeit auf dieser Erde. Möchtest Du sie wirklich mit Dingen verbringen, die Dich nicht erfüllen?

Mach Dir eine Liste mit allem, was du noch machen oder erleben möchtest. Das müssen keine großen Ziele sein. Vielleicht willst Du eine Wanderung durch die Berge machen oder einfach einen Töpferkurs. Genieße Dein Leben! Verpflichte Dich dazu, jedes Jahr eine gewisse Anzahl an Dingen von deiner Liste zu machen. So vergisst Du nicht, was das Leben für Dich lebenswert macht. Und Du lernst dabei noch Neues kennen, was Dein Selbstwertgefühl steigern und Dich wiederum glücklicher werden lässt.

6. Steh zu Dir

Normalerweise betrachten wir uns selbst und finden an jeder Ecke etwas Verbesserungswürdiges. Aber all deine Macken, Fehler und Schwächen machen dich dich einzigartig und außergewöhnlich.

Entschuldige Dich nie für Eigenschaften, die ein Teil von Dir sind. Egal ob es um die Art wie Du sprichst oder wie Du Dich bewegst geht, Dein Aussehen oder Deine Werte. Natürlich kannst Du alles verändern, was Dir wichtig ist. Mache es aber nur für Dich. Niemals weil jemand anderes es will.

Steh zu dem, was Dir Spaß macht. Es ist egal, ob dein Nachbar etwas viel cooleres am Samstag vorhat oder was er über Dein Hobby denkt. Mach einfach, was Dich erfüllt. Mache Dir zwei Listen. Eine mit allem, was du gut kannst. Egal wie unbedeutend es Dir erscheint. Und dann mach eine Liste mit Deinen Werten und Überzeugungen. Triff Deine Entscheidungen auf dieser Basis – unabhängig von anderen Menschen.

Es gibt so viele Möglichkeiten, wie Du nachhaltig glücklicher werden kannst und mehr Selbstliebe in Dein Leben einladen kannst. Nimm Dir einen der Punkte vor und setze ihn mal für ein paar Wochen um. Dann wird sich Deine ganze Einstellung langsam verändern. Mehr Ideen für ein erfülltes Leben und das Ablegen von selbstschädigenden Verhaltensweisen findest du auf meinem Blog fensterbanktomaten.de.

Ich freue mich auf dich –  alles Liebe
Janina

,
Vorheriger Beitrag
So schaffst Du den Einstieg ins Yoga – Tipps und Übungen

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü