7 Tipps für mehr Lebensfreude im Alltag

Dies ist ein Gastartikel von Ulrike Bossmann von Soulsweet. Wie lange ist es her, dass Du Dich so richtig lebendig und voller Energie gefühlt hast? Dass Du so überwältigt von der Schönheit des Lebens warst, dass du übers ganze Gesicht gestrahlt hast? Vom Kopf bis in die Zehenspitzen erfüllt warst von Freude und Dankbarkeit? Dieses Gefühl purer Lebensfreude ist nicht bloß Glückssache. Du kannst es Dir bewusst in dein Leben holen – und ich zeige dir wie. In diesem Artikel warten 7 wirksame Tipps auf Dich, mit denen du garantiert mehr Lebensfreude in Deinem Alltag erlebst.  

Mit diesen 7 Tipps holst Du Dir garantiert mehr Lebensfreude in Deinen Alltag 

Du musst nicht im Lotto gewinnen, an die Spitze der Karriereleiter klettern oder eine teure Reise unternehmen, um mehr Lebensfreude zu verspüren. Ob und wie oft du dich freust, hängt vor allem von Dir selbst ab. 

Mit den richtigen Strategien kannst Du Deinen Alltag ganz leicht mit Glücksmomenten füllen und Freude zu einem festen Bestandteil Deines Lebens machen. Lass uns also gleich mit dem ersten Tipp loslegen. 

1. Vermehre positive Gefühle in Deinem Alltag   

Dankbarkeit, Hoffnung, Liebe, Heiterkeit, Stolz – positive Gefühle bilden die Grundlage für ein erfülltes Leben voller Lebensfreude. Leider bist Du in Deinem Alltag häufig von negativen Einflüssen umgeben und nimmst diese wahrscheinlich auch stärker wahr als positive. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Du positive Emotionen bewusst in Dein Leben einlädst. 

Eine super einfache, aber sehr effektive (und wissenschaftlich fundierte) Methode, um den Blick für Deine alltäglichen positiven Gefühle zu schärfen, ist der Positive Tagesrückblick. Nimm Dir abends 10 bis 15 Minuten Zeit, um Deinen Tag nochmal Revue passieren zu lassen und Dich zu fragen: Was war schön an meinem heutigen Tag? Und was habe ich dazu beigetragen? 

Du wirst sehen, schon nach wenigen Tagen wirst Du für Deine Arbeit belohnt werden – mit einer ordentlichen Portion Glück und Lebensfreude. 

2. Investiere in gute Beziehungen 

Die Menschen in Deinem Umfeld tragen einen großen Teil dazu bei, wie gut es Dir geht und wie viel Freude Du in Deinem Alltag erlebst. Sicher kennst Du das wohlige Gefühl, das sich in Dir breit macht, wenn du einen richtig schönen Abend mit Deiner Familie verbringst oder ein intensives Gespräch mit Deiner besten Freundin hast? 

Wenn Du von Menschen umgeben bist, die Dir guttun und bei denen Du Dich geborgen fühlst, schießt Dein Glücksempfinden automatisch in die Höhe. Es lohnt sich also, einen Blick auf dein soziales Umfeld zu werfen. Beende Beziehungen, die Dir nicht (mehr) guttun. Nimm Dir (mehr) Zeit für die Menschen in Deinem Leben, die dir Kraft und Energie geben. Und investiere in diese positiven Beziehungen (Zeit, liebe Worte, Gesten), um sie zu festigen und zu stärken. 

3. Gönn Dir regelmäßige Mini-Urlaube 

Ich muss Dir sicher nicht erklären, wie gut es tut, im Alltag einfach mal die Seele baumeln zu lassen und entspannt das zu tun, was dir Spaß macht. Wenn Du mehr Lebensfreude verspüren willst, nimm Dir daher regelmäßig ganz bewusst Zeit für kleine Pausen, sogenannte Miniurlaube.

Erstelle Dir dazu zunächst eine Liste von Dingen, die Du gerne tust. Bei denen Du abschalten und die Zeit genießen kannst. Und die Dir einen Energieboost geben. Die Aktivitäten müssen nicht aufwendig sein oder viel Zeit kosten. Wichtig ist nur, dass sie Dir guttun, Dir Freude bereiten und Spaß machen. Versuche, mindestens 30 Punkte auf Deiner Liste zu sammeln. 

Jetzt gilt es, diese Miniurlaube fest in Deine Woche zu integrieren. Nimm Dir deinen Kalender zur Hand und trage Deine Glücksaktivitäten ein. Denk dran: Es geht um Dich und Deine Lebensfreude – also sei nicht zu sparsam. 

4. Öfter mal was Neues 

Wenn Du Dir mehr Lebensfreude in Deinen Alltag holen willst, probiere häufiger neue Dinge aus. Trau Dich, Deine Komfortzone zu verlassen und Dich in unbekanntes Terrain zu begeben. Auch, wenn sich das im ersten Moment vielleicht nicht immer toll anfühlt. Es lohnt sich! 

Einerseits, weil Du dadurch stetig wächst, Dich weiterentwickelst und über den Tellerrand hinausblickst. Gerade Herausforderungen und knifflige Situationen tragen langfristig viel mehr zu Deinem Wohlbefinden und Deiner Lebensfreude bei als ein bequemer Tag in Deiner Komfortzone. Andererseits, weil du dadurch vielleicht neue Aktivitäten entdeckst, die Dir Spaß und Freude bringen. Wer weiß, womöglich schlummert in Dir ein leidenschaftlicher Musiker oder ein begeisterter Bergsteiger.

5. Lebe im Moment 

Wahrscheinlich geht es Dir wie den meisten Menschen und Du verbringst jede Menge Zeit im Gedankenkarussell. Du hängst in Ereignissen aus der Vergangenheit fest oder machst dir Sorgen um die Zukunft. Bei all den Gedanken, die in unserem Kopf kreisen, vergessen wir gerne mal die Gegenwart. 

Um in Deinem Alltag häufiger Lebensfreude zu empfinden, ist es aber wichtig, dass Du im Hier und Jetzt lebst. Dass Du achtsam bist für das, was gerade in diesem Moment passiert. Sowohl in deinem Innern als auch im Außen. 

Versuche, von nun an öfter mal bewusst durchzuatmen und den Moment wahrzunehmen. Den Augenblick zu genießen, statt Dich von 100 Dingen ablenken zu lassen. Du wirst erstaunt sein, wie gut das tut. 

6. Setze Deine Stärken ein und erlebe den Flow 

Kennst Du das Gefühl, ganz in einer Aktivität aufzugehen? Alles um Dich herum zu vergessen, während die Zeit wie im Fluge an dir vorbeizuziehen scheint? Kaum ein Zustand löst so viel Glück und Lebensfreude in Dir aus wie der Flow. 

Dabei gibt es nicht DIE Tätigkeit, bei der jeder Mensch eine solche Flow-Erfahrung macht. Es kommt ganz darauf an, was Du gerne tust und worin Du Dich entfalten kannst. Vielleicht liebst Du es zu basteln und Deine Kreativität zu nutzen, um etwas Neues zu erschaffen? Oder Du schüttelst beim Tanzen all Deine Probleme ab und versinkst in Deiner Leidenschaft? 

Eine wichtige Voraussetzung für den Flow ist es, Deine persönlichen Stärken zu kennen und diese auch einzusetzen. Denn sobald Du Dich in dem auslebst, was du gut kannst, kommst Du automatisch in das Flow-Gefühl. 

Nimm Dir also mal einen Moment Zeit und frage Dich: Welche tollen Stärken schlummern in Dir und warten darauf, an die Oberfläche zu gelangen und von Dir eingesetzt zu werden? 

7. Sei gut zu Dir selbst 

Eine der wichtigsten Zutaten für ein glückliches und erfülltes Leben ist eine gesunde Portion Selbstfürsorge. Denn es ist schwierig, Lebensfreude zu erleben, wenn Du Dir permanent das Leben schwer machst.

Also: Sorge gut für Dich! Geh achtsam und liebevoll mit Dir um, kümmere Dich um Dich und Deine Bedürfnisse und nimm Dir regelmäßig Zeit, um Deine Energiespeicher aufzufüllen. 

Investiere in Dein Wohlbefinden und schaffe Platz für Freude und Glück in deinem Leben.

Glücklichsein ist keine Glückssache!

Wenn Du beim Lesen dieses Artikels Lust bekommen hast an Deiner Lebensfreude und Deinem Wohlbefinden zu arbeiten, schau Dir mein Workbook „Glücklichsein ist keine Glückssache“ an. Es ist vollgepackt mit wissenschaftlich fundierten Methoden aus der Positiven Psychologie, mit deren Hilfe Du so richtig aufblühst und dein Leben von „ganz okay“ zu „megaaffensupergeil“ umwandelst.

Und besuche mich doch gerne auch mal auf soulsweet.de. Dort zeige ich Dir psychologisch fundierte Wege, wie Du Deinen Stress konstruktiv bewältigst, Deine Selbstfürsorge verbesserst und in ein glückliches und erfülltes Leben startest. Ich freu mich, wenn dir dieser Gastbeitrag für Christina dabei hilft, mehr Freude in Deinem Alltag zu spüren und aufzublühen! Wie sage ich immer so schön: Create your bright side of life! 

Deine Ulrike 

"

,
Vorheriger Beitrag
6 Gewohnheiten, die Dich sofort glücklich werden lassen
Nächster Beitrag
33 Fragen zur Selbstfindung

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü