Dankbarkeit – So findest Du in 30 Tagen zu mehr Glück im Alltag

Vor Kurzem habe ich Euch auf dem Blog die 30 Tage Happiness Challenge vorgestellt. Dabei ging es um 30 Dinge, die Ihr tun könnt, um glücklicher zu sein. In diesem Blogbeitrag habe ich wieder eine Challenge für Euch, die Euch zu mehr Lebensfreude, Achtsamkeit und Glück führen kann. Diesmal geht es um das Thema Dankbarkeit. Dankbarkeit ist eines der stärksten und machtvollsten Gefühle, die es gibt. Wenn wir Dankbarkeit empfinden, wird so fast jedes andere Gefühl außer Kraft gesetzt.

Wenn wir uns bewusst auf die positiven Aspekte unseres Lebens konzentrieren kommen wir in einen sogenannten „Flow-Zustand“ und ziehen weitere positiven Dinge an. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind und nicht die Glücklichen, die dankbar sind. Das heißt, Dankbarkeit ist immer zuerst da. Anbei meine 30 Tipps, für mehr Dankbarkeit in Deinem Leben. Mache doch einfach mal mit und schau, was nach diesen 30 Tagen mit Deinem Leben passiert. Dankbarkeit in kleinen Dingen des Lebens zu entdecken ist ein super Training für mehr Achtsamkeit und Gelassenheit. Freue mich auf Eure Erfahrungen in den Kommentaren.

Wie werde ich dankbar? – 30 Tage Dankbarkeits Challenge

Tag 1: Für welchen Duft bist Du heute dankbar?
Tag 2: Für welches Möbelstück bist Du dankbar?
Tag 3: Für welches Essen bist Du dankbar?
Tag 4: Für welche Fähigkeit bist Du dankbar?
Tag 5: Für welches Lied bist Du dankbar?
Tag 6: Für welches Buch bist Du dankbar?
Tag 7: Für welchen Film bist Du dankbar?
Tag 8: Für welchen Platz bist Du dankbar?
Tag 9: Für welchen Geschmack bist Du dankbar?
Tag 10: Für welchen Urlaub bist Du dankbar?
Tag 11: Für welche Erinnerung bist Du dankbar?
Tag 12: Für was in der Natur bist Du dankbar?
Tag 13: Für welche Jahreszeit bist Du dankbar?
Tag 14: Für was an Deinem Körper bist Du dankbar?
Tag 15: Für welches Kunstwerk bist Du dankbar?
Tag 16: Für welchen Freund bist Du (besonders) dankbar?
Tag 17: Für welches Familienmitglied bist Du (besonders) dankbar?
Tag 18: Für welche Herausforderung bist Du dankbar?
Tag 19: Für welchen Alltagsgegenstand bist Du dankbar?
Tag 20: Für welches Talent bist Du dankbar?
Tag 21: Für welche Begegnung bist Du dankbar?
Tag 22: Für welche Geschichte bist Du dankbar?
Tag 23. Für welches Ereignis bist Du dankbar?
Tag 24: Für welche Berührung bist Du dankbar?
Tag 25: Für welche Gedanken bist Du dankbar?
Tag 26: Für welche Erlebnisse bist Du dankbar?
Tag 27: Für welches Geschenk bist Du dankbar?
Tag 28: Für welche Erfahrung bist Du dankbar?
Tag 29: Für welchen Menschen bist Du dankbar?
Tag 30: Für welche Eigenschaften an Dir bist Du dankbar?

Wenn Du wissen möchtest, wie man mit Achtsamkeit zu einem glücklicheren Leben findet, klick Dich gerne einmal durch meinen Blogbeitrag  „Glücklicher und gelassener durch Achtsamkeit“ .

Falls Du Dich näher mit dem Thema Dankbarkeit auseinander setzen willst und Du Dich für Persönlichkeitsentwicklung interessierst bietet Dir vielleicht auch mein anderer Blog zum Thema Positive Psychologie weitere Inspirationen. Hier blogge ich regelmäßig zu den Themen Ängste und Sorgen überwinden, Selbstbewusstsein und Verwirklichung und Partnerschaft und Beziehungen.

Freue mich auch über Besuche auf Pinterest, Facebook, Twitter und Instagram.

Anzeige

4 Gedanken zu „Dankbarkeit – So findest Du in 30 Tagen zu mehr Glück im Alltag

  1. Liebe Christina,

    ich stelle mir jeden Abend die Frage für was ich an diesem Tag dankbar bin.
    3- 5 Situationen, Menschen oder Dinge sollten es schon sein.
    In Deinem Artikel habe ich noch ein paar Anregungen bekommen!
    Besonders gut hat mir Tag 18 gefallen.
    „Tag 18: Für welche Herausforderung bist Du dankbar?“

    Auch dieser Artikel wird wieder gepinnt 😉

    Liebe Grüße
    Julia
    http://www.selbstvertrauen-fuer-frauen.de

    1. Hallo Julia. So eine Art Dankbarkeits-Tagebuch führe ich auch ☺️. Macht einen auf jeden Fall glücklicher ❤. LG Christina und ganz lieben Dank für das Repinnen ☺️.

  2. Sehr schöne Challenge und schöne Ideen für jeden Tag 🙂 Ich habe auch mal angefangen jeden Tag aufzuschreiben wofür ich dankbar bin – das sollte ich mal wieder weiterführen 🙂 Liebste Grüße von Janina

    1. Hallo Janina. Da das ist wirklich die beste Therapie. Man muss nur erst einmal anfangen und dann dabei bleiben. Macht nach ein paar Tagen wirklich einen großen Unterschied. Liebe Grüße Christina

Kommentare sind geschlossen.