So kannst Du eine Krise überwinden - 5 Tipps
Blog BeiträgeSo kannst Du eine Krise überwinden – 5 Tipps
Krise überwinden - 5 Tipps und Buch Verlosung

So kannst Du eine Krise überwinden – 5 Tipps

Schwierige Situationen und Lebenskrisen scheinen auf den ersten Blick oft wie das Ende der Welt. Schaut man jedoch etwas genauer hin, birgt eine Krise auch oft viele Chancen für Wachstum und Weiterentwicklung. In diesem Beitrag bekommst Du fünf Tipps für den besseren Umgang mit schwierigen Situationen.

Wege aus der Krise – 5 Tipps

1. Du kannst viel mehr aushalten als Du glaubst!

Wenn wir das erste Mal denken, dass wir nicht mehr können sind wir laut den Navy Seals (eine Spezialeinheit der US Navy) erst bei 40 Prozent unserer Leistungsfähigkeit angekommen. Denke also daran, wenn Du also das nächste Mal mitten in einer Krise meinst, Du bist am Ende Deiner Kräfte angekommen. Durch Probleme und schwierige Situationen wachsen wir oft über uns hinaus und sind am Ende erstaunt darüber, was wir alles leisten können. Denn Du bist viel stärker als Du jetzt glaubst.

2. Es gibt immer eine Lösung!

In Katastrophen und Problemen zu denken bringt uns keinen Schritt weiter. Gewöhne Dir deshalb an mehr in Lösungen zu denken. Denn egal, vor welchem Problem wir stehen, wir können immer etwas tun, damit das Problem kleiner und die Situation erträglicher wird. Nimm Dir deshalb einen Stift und ein Blatt Papier zur Hand und schreibe alles auf, was zu einer möglichen Lösung des Problems beitragen könnte. Notiere alles, was Dir dazu einfällt, ohne Zensur. Dinge wieder wegstreichen kannst Du am Ende immer noch.

3. Sei geduldig – alles kommt zur rechten Zeit!

Ich habe diesen Satz schon oft gesagt und sage ihn immer wieder gerne: Nur weil Du etwas in diesem Moment nicht hast, heißt das noch lange nicht, dass Du es niemals haben wirst. Manche Dinge brauchen einfach Zeit. Dein Leben läuft in seinem ganz eigenen Tempo und die richtigen Dinge werden zur richtigen Zeit zu Dir kommen. Alles, was Du brauchst ist ein wenig Geduld mit Dir und Deinem Leben.

4. Welche Ressourcen hast Du?

Sicher gab es in Deinem Leben bereits einige schwierige Situationen und kleine oder große Krisen. Wie hast Du es damals in diesen Situationen geschafft, aus dieser Krise herauszukommen? Was hat Dir dabei geholfen? Wie bist Du vorgegangen? Und welche drei Dinge konntest Du aus der Krise für Dein weiteres Leben für Dich mitnehmen? Oftmals vergessen wir die Dinge, die wir in unserem Leben bereits geschafft und gemeistert haben. Dabei ist es so wichtig, dass wir uns von Zeit zu Zeit an diese Ressourcen erinnern.

Wirf doch auch mal einen Blick auf meine Workshops rund um die Themen Mentale Gesundheit, Selbstliebe, Ängste, Stress und Glück:

Neben diesen Workshops gibt es dort auch noch weitere Themen. Schau doch mal vorbei. Deine Christina von Happy Dings®. ❤️

5. Hol Dir Hilfe von Experten!

Manche Dinge können wir nicht alleine lösen. Und manche Dinge haben andere bereits vor uns gelöst. Warum nicht nach einem Experten suchen, der sich mit meinem Problem auskennt? In einer Krise Hilfe anzunehmen hat nichts mit Schwäche zu tun, sondern ist eigentlich ein sehr kluger Schachzug, der viel Stärke und Ehrlichkeit sich selbst gegenüber voraussetzt. Sich seine Schwächen einmal ganz bewusst einzugestehen und diese anzunehmen (denn sie sind menschlich und absolut ok!) ist der erste Schritt in die richtige Richtung.

Alles Gute für Deinen Weg aus der Krise – Du schaffst das!

Christina

Dir hat dieser Beitrag gefallen?

Wenn Du mich unterstützen und mir dabei helfen möchtest, dass ich weiterhin alle meine Beiträge hier kostenlos anbieten kann, würde ich mich freuen, wenn Du mal einen Blick in meinen Glück Shops wirfst und etwas darin stöberst. Vielleicht ist ja etwas schönes für dich oder einen anderen lieben Menschen dabei. Oder empfehle mich doch weiter und teile diese Seite (bspw. über Whatsapp oder Pinterest) mit einem Klick auf die Buttons etwas weiter unten. Ich danke dir von Herzen! Deine Christina. ❤️

1 Kommentar(e)

  • Andrea Matthews

    Ich musste gerade echt schmunzeln, denn de erste Punkt ist so simpel, so wahr und trotzdem vergisst man es immer wieder. Wir glauben ständig an unsere Grenzen zu kommen, bis wir sie überschreiten und plötzlich merken, dass unser Horizont doch viel weiter ist. Das ist dann der Moment, in dem wir wachsen. Alle halten mich aktuell für bekloppt, dass ich mir meine Selbstständigkeit mit vier Kindern, davon eins ein Baby wieder aufbauen will, aber wenn ich bedenke, was ich alles schon geschafft habe. Was meine Familie schon geschafft hat. Wenn nicht jetzt, wann dann? Natürlich wird es Krisen geben. Momente, in denen ich an meinen Plänen zweifel, aber dann denke ich einfach an diesen Beitrag, denn wenn ich schon vergesse, was ich leisten kann, gute Beiträge vergesse ich selten. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Zurück
1
1
Dein Warenkorb
Noch 10,05  für eine versandkostenfreie Lieferung.
Angstfrei Karten
Angstfrei Karten - Tipps bei Angst und Panik
Preis:19,95 
- +
19,95 
Gutschein einlösen