Endlich dein Online Business starten? Diese 5 Glaubenssätze halten dich noch davon ab!

Blog

Blog BeiträgeEndlich dein Online Business starten? Diese 5 Glaubenssätze halten dich noch davon ab!
Online Business starten - diese Glaubenssätze halten dich davon ab

Endlich dein Online Business starten? Diese 5 Glaubenssätze halten dich noch davon ab!

Viele Menschen träumen davon, endlich ihr Online Business starten zu können. Sie möchten ihre Business Idee zum Leben erweckenund sich selbstständig machen. Doch am Ende scheitert es oft, an Angst und Unsicherheit und den eigenen negativen Gedanken und Glaubenssätze. In diesem Blog Beitrag erfährst du, wie du negative Glaubenssätze auflösen kannst.

Dein Online Business starten – diese 5 Glaubenssätze solltest du auflösen

Wir kennen ihn alle, den inneren Kritiker, der uns alles vermiest und uns mit negativen Glaubenssätzen in Schach hält. Aber wir müssen diese Gedanken nicht einfach so hinnehmen, wir können sie Schritt für Schritt genauer ansehen und auflösen. Denn um ein Online Business starten zu können, solltest du dir zuerst einmal deine eigenen Gedanken anschauen und dein Mindset anpassen. "

Zu diesem Blog Beitrag gibt es auch wieder eine Podcast Folge. Du kannst sie dir hier anhören.

1.) Es ist zu unsicher, ein Online Business zu starten

Gerade Corona zeigt uns: Nichts ist sicher. Früher dachte wir der Job des Piloten ist sicher. Heute würde das bestimmt niemand mehr sagen. Es ist doch eigentlich viel sicherer, in deine eigene Person und das eigen Wissen und Können zu investieren und sich auf sich selbst zu verlassen. Denn dann steht und fällt alles mit dir selbst. Das ist zwar Fluch und Segen zugleich, aber das Gute ist: Du entscheidest, ob es Fluch oder Segen ist. Du bist von dir selbst abhängig und nicht von anderen Menschen – wie von der Laune eines Chefs. Wenn du lernst dir selbst und deinem Weg zu vertrauen ist das der erste Schritt in ein Leben voller Freiheit, in dem alles möglich ist. Ein Vogel hat niemals Angst, dass der Ast unter ihm brechen könnte. Und zwar nicht, weil er dem Ast vertraut, sondern seinen eigenen Flügeln.

2.) Ich muss Experte sein, um mit meinem Online Business starten zu können

Ich bin nicht gut genug, ich muss erst noch XY absolvieren bis ich mein Wissen weitergeben kann. Kennst du solche Gedanken auch? Es ist ein Trugschluss zu glauben, man muss erst Unmengen von Wissen anhäufen, bis man mit seiner Idee oder seinem Traum nach draußen gehen kann. Eine Freundin von mir ist Lehrerin. Und ich fand es ganz spannend, als sie mir einmal erzählt, dass sie ihren Schülern mit dem Stoff genau eine Stunde voraus ist. Wer definiert, was ein Experte ist? Und ab wann man seinen Traum leben und sein Wissen weitergeben „darf“? Am Ende nur die selbst.

3.) „Eigentlich kann ich ja gar nichts!“

Hast du schon einmal etwas vom Hochstapler- oder Imposter Syndrom gehört? Das Hochstapler-Syndrom ist  ein psychologisches Phänomen, bei man von starken Selbstzweifeln in Bezug auf das eigene Können, die eigenen Fähigkeiten, Leistungen und Erfolge geplagt wird.  Man glaubt quasi den Satz „Eigentlich kann ich ja gar nichts – es weiß nur (noch) keiner“. Wir leben so in der ständigen Angst, dass wir aufgedeckt werden. Und dann die Menschen herausfinden werden, dass wir eigentlich gar nichts Können.

Unglaubliche viele Menschen haben dieses Syndrom. Auch wenn es zahlreiche Beweise für unsere Fähigkeiten & Erfolge gibt, sind wir davon überzeugt, dass der Erfolg nur Zufall war oder wir ihn uns irgendwie erschlichen haben. Und ihn deshalb auch nicht wirklich verdienen.

Der erste Schritt, um von diesem Glaubenssatz wegzukommen ist ihn zunächst einmal bewusst zu bemerken. In einem weiteren Schritt kann man dann die dahinter liegenden Muster und gedanklichen Verzerrungen untersuchen und beleuchten. Glauben wir, dass ein einziger Fehler unser komplettes Können und unsere Fähigkeiten ganz in Frage stellt? Es kann ebenfalls hilfreich sein, die eigenen Erfolge aufzuschreiben. So kann man sie oft besser wahrnehmen und realisieren. Wenn wir unsere Erfolge auf Papier sehen können, anstatt sie nur im Kopf zu bewerten, fällt es uns leichter sie auch anzuerkennen.

4.) Es ist gerade der falsche Zeitpunkt

Endlich mein Online Business starten. Das mache ich morgen. Oder übermorgen. Oder dann, wenn ich mich bereit dafür fühle. Das sagen sich viele Menschen und schieben damit die eine Sache, die sie tun wollen immer weiter auf. Aber ich sage dir: Den richtigen Zeitpunkt etwas zu tun, den gibt es nicht. gibt es nicht. Nur DU bestimmst, wann der richtige Zeitpunkt ist. Niemand sonst. Und du wirst dich niemals so richtig bereit fühlen. Es geht viel mehr darum, die Dinge trotz Angst zu tun.

Spüre die Angst und tue es dann trotzdem. Was wäre der kleinstmögliche Schritt in Richtung deines Zieles, den du sofort tun könntest? Und dann gehe diese Schritt noch HEUTE. Entscheide dich genau jetzt dazu, ihn in Angriff zu nehmen. Der erste Schritte ist immer der schwerste und der Schritt, der die meiste Überwindung kostet. Die anderen Schritte danach ergeben sich oft von alleine.

5.) Ich kann kein Online Business starten, denn meine Idee gibt es schon

Ein häufiger Glaubenssatz, der uns auch davon abhält, unser Online Business zu starten, ist der Gedanke, dass es das, was wir machen wollen schon gibt. Aber lass dir gesagt sein: Selbst wenn du 1:1 komplett dasselbe Angebot wie ein anderer hättest, was ja nie der Fall sein wird, würdest du immer noch andere Menschen anziehen als dein „Konkurrent“. Weil es dich mit deinen Eigenschaften, deinem Aussehen und deiner Energie nur ein einziges Mal gibt und du deshalb im Idealfall auch genau die Kunden anziehst, die zu dir und deinem Angebot passen.

Die Angst, dass du selbst und dein Angebot nicht „gebraucht“ wird ist also ein Trugschluss. Die Welt braucht genau dich mit deinem ganz eigenen Angebot. Trau dich und mach dich auf den Weg, genau das in deinem Leben zu tun, was du wirklich tun willst.

Ich hoffe diese Tipps konnten deine Zweifel beseitigen und dich ermutigen, endlich dein Online Business zu starten.

Alles Liebe

Deine Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zurück