fbpx


~~~ Werbung in eigener Sache: Du möchtest ein erfüllteres Leben mit mehr Selbstliebe und Selbstvertrauen? Dann ist vielleicht mein Online-Kurs etwas für Dich! Schau doch mal vorbei und klicke hier ~~~
DIY Geschenkideen: Rote vegane Gummibärchen selber machen

Vegane Gummibärchen selber machen – einfaches Rezept

In diesem Blog Beitrag habe ich etwas besonders gesundes für Euch, und zwar zeige ich Euch wie Ihr Euch Gummibärchen selber machen könnt. Ich habe ein leckeres Rezept für vegane Gummibärchen für Euch. Und zwar habe ich sie ganz einfach aus einem Smoothie gemacht. Die Gummibären sehen schön aus, schmecken und sind natürlich – garantiert ohne (schädliche) Zusatzstoffe. Die Gummibärchen sind eine super süße Geschenkidee, aber natürlich eignen sie sich auch, um sie selbst zu verspeisen :-). Die genaue Anleitung und das DIY Rezept gibt es in diesem Blog Beitrag.

Podcast für ein erfülltes Leben

Höre dir doch mal meinen neuen Podcast an! Wenn du ihn abonnierst verpasst du auch keine neuen Folgen mehr. Außerdem würde ich mich auch über eine positive Bewertung freuen.

Hier geht´s zu meinem Podcast "Einmal Burnout und zurück – dein Podcast für ein erfülltes Leben."

Gummibärchen selber machen – einfaches Rezept

Um die Gummibärchen selber machen zu können braucht Ihr nur:

Vegane Gummibärchen selber machen – die Anleitung

Die Gummibärchen könnt Ihr Euch super schnell selbst machen. Zuerst mischt Ihr das Gelantine Pulver mit dem Inhalt des Smoothies (250 ml) und lasst es ein paar Minuten quellen.  In meinem Smoothie waren z. B. enthalten: 1 gepresster Apfel, 1/2 pürierte Banane, 1/2 gepresste Orange, 25 pürierte schwarze Johannisbeeren, 13 pürierte rote Johannisbeeren, 17 pürierte Heidelbeeren, 8 pürierte Himbeeren, 7 pürierte Brombeeren, 1/9 gepresster Granatapfel.

Aber Ihr könnt Euch natürlich auch eine andere Geschmacksrichtung aussuchen. Oder Ihr püriert Euch das Obst einfach selbst bzw. nehmt einen Fruchtsaft.

Smoothie und vegane Gelantine in einer Schüssel vermischen

Smoothie und vegane Gelantine in einer Schüssel vermischen

Jetzt stellt Ihr einen Topf bei kleiner Hitze auf den Herd und füllt den Inhalt des Smoothies (250 ml) oder Euer püriertes Obst hinein und gebt den Kokosblütenzucker und gegebenenfalls die Zitrone dazu.

Vegane Gummibärchen selber machen: das Ganze im Topf erhitzen

Vegane Gummibärchen selber machen: das Ganze im Topf erhitzen

Das Ganz etwa fünf Minuten leicht köcheln lassen, dann den Topf vom Herd nehmen, leicht abkühlen lassen und dann die Flüssigkeit mit der Pipette in die Förmchen füllen.

Die Masse mit der Pipette in die Gummibärchen Silikon Form füllen

Die Masse mit der Pipette in die Gummibärchen Silikon Form füllen

Ihr solltet darauf achten, dass Ihr das Ganze relativ zügig in die Gummibärchen Formen füllt, da die Gelatine schnell hart wird.

Jetzt stellt Ihr die Gummibärchen für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank. Dann sollten sie so hart sein, dass Ihr sie vorsichtig aus der Form lösen könnt. Am besten ist es aber, wenn Ihr sie über Nacht im Kühlschrank stehen lasst.

Mindestens zwei Stunden aushärten lassen, am besten im Kühlschrank

Mindestens zwei Stunden aushärten lassen, am besten im Kühlschrank

Dann sind Eure leckeren Gummibärchen auch schon fertig – super einfach, oder?

Süßigkeiten selber machen: vegane Gummibärchen

Gummibärchen selber machen: die vegane Variante

Wenn Ihr Lust habt, könnt Ihr die Smoothie Flasche im Anschluss auswaschen und die Gummibärchen hineingeben, so lassen sie sich zum Beispiel super verschenken. Am Ende einfach noch ein schönes Band um den Deckel wickeln und schon ist das DIY Geschenk fertig.

Ideale Geschenkidee: Gummibärchen in der Flasche selber machen

Ideale Geschenkidee: Gummibärchen selber machen und in eine Flasche füllen

Die Gummibärchen sehen aber natürlich auch anders verpackt – zum Beispiel in einer Geschenktüte –  toll aus. Und fertig ist Euer DIY Geschenk. Die Gummibärchen sind etwa eine Woche haltbar, da sie keine Zusatzstoffe enthalten.

Gummibärchen selber machen ist doch wirklich nicht schwer, oder? 🙂

Vegane Gummibärchen ohne Gelatine selber machen

Vegane Gummibärchen ohne Gelatine selber machen

Hat Dir das Rezept für vegane Gummibärchen gefallen? Dann teile es gerne mit Freunden 🙂

Vegane Gummibärchen selber machen - aus einem Smoothie

Vegane Gummibärchen selber machen – aus einem Smoothie

Habt Ihr Euch schon einmal am Gummibärchen selber machen versucht? Habt Ihr noch weitere kreative Ideen für vegane Rezepte? Schreibt es mir gerne in die Kommentare.
Weitere Blog Artikel für vegane Rezepte von mir:
Vegane Blaubeeren-Cupcakes ohne backen selber machen >>

Außerdem freue ich mich wie immer auch über Besuche meines Blog auf Pinterest, Instagram, Facebook oder YouTube.

Alles Liebe Christina

(*Affiliate Links, d.h. ich bekomme eine kleine Provision, wenn Ihr über diese Links etwas kauft. Für Euch wird das Produkt dadurch nicht teurer. Ganz lieben Dank für Eure Unterstützung!)

, , ,
Vorheriger Beitrag
Beanie Mütze häkeln – einfache Häkelanleitung mit Video
Nächster Beitrag
Herzen aus Schokolade selber machen – süße Geschenkideen

Ähnliche Beiträge

No results found

13 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Eine sehr schöne Idee! LG Undine

    Antworten
  • Ach Mensch sind die niedlich 🙂 Ich finde die Idee super als Geschenk – ich kenne jemanden, der die True Fruits liebt, für sie wäre das auf jeden Fall was 🙂
    Liebe Grüße,
    Maren

    Antworten
  • Wie lang halten sich die Gummibärchen denn?

    Antworten
    • Hallo Maria, ich würde die Gummibärchen so wie einen offenen Saft oder offenes Obst behandeln und im Kühlschrank lagern und dann einfach testen, wie die Gummibärchen aussehen und schmecken. Meine sind noch gut und ich habe sie vor knapp einer Woche gemacht. Sie lagern aber auch verschlossen im Kühlschrank. Länger als eine Woche sind sie eher nicht haltbar LG

      Antworten
  • Hallo Christina,
    Bin gerade über deine Seite gestolpert und find’ die Idee mit den veganen Gummibärchen super.
    Was meinst du wielange die ca. haltbar sind?
    Viele Grüße
    Corinna

    Antworten
    • Hallo Corinna, lieben Dank für Deinen Kommentar :-). Ich würde sie so wie einen offenen Saft oder offenes Obst behandeln. Wenn man sie im Kühlschrank lagert, würde ich mal so auf 1 Woche tippen. Aber ohne Gewähr, muss man wohl so wie bei anderen Lebensmitteln einfach selbst schauen, wie sie aussehen und ob sie noch schmecken. Meine sind zumindest noch gut und ich habe sie vor knapp einer Woche gemacht :-). LG Christina

      Antworten
  • Sind diese auch mit normaler Gelantine mach bar?

    Antworten
  • Huhu du, habe dein Rezept eben ausprobiert. Bist du dir mit den 60 Gramm Agartine ganz sicher? Bin schon beim Lesen des Rezeptes drüber gestolpert. Ein Tl ist doch schon ausreichend für 750ml. Habe die Masse erst bis zur Unkenntlichkeit verdünnt und muss sie jetzt vermutlich eher wegwerfen. Völlig ungenießbar. Eventuell meintest du nur 6g?

    Antworten
    • Hallo Frieda. Vielen Dank für Deinen hilfreichen Kommentar. Da hat sich tatsächlich eine Null zu viel eingeschlichen. Ich habe es ausgebessert, vielen Dank für den Hinweis! Man kann natürlich auch noch weniger Agar Agar nehmen, dann werden die Gummibärchen etwas weicher. LG Christina

      Antworten
      • Also ich habe es mit den angegebenen 6 g gemacht, aber leider ist die Konsistenz total merkwürdig. Wie Grießbrei, aber leider nicht wie Gummibärchen, gibt es da einen Rat oder ist das eben nunmal so, wenn ich es mit Agar Agar mache?

        Antworten
        • Hallo China. Das kommt auch darauf an, welches Obst und welches Agar Agar Du nimmst, da gibt es wohl Unterschiede. Pulver funktioniert auch schlechter als die Plättchen. Ich würde es einfach mit noch etwas mehr Agar Agar versuchen und sehr dickflüssiges Obst funktioniert besser als recht wässriges Obst. Die veganen Gummibärchen werden generell nicht ganz so hart wie echte, aber meine waren eigentlich doch recht “stabil”. LG und gutes Gelingen Christina 🙂

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü