Knete selber machen – DIY Rezept und Anleitung

Kinder lieben Knete – und Erwachsene auch :-). Bei gekaufter Knete weiß man oft nicht genau, welche Inhaltsstoffe wirklich in der Packung enthalten sind. Eine gute Alternative stellt deshalb selber gemachte Knete dar. Deshalb zeige ich Euch in diesem Blog Beitrag, wie man Knete ganz einfach selbst machen kann. Über die schöne selber gemachte Knetmasse freuen sich nicht nur Kinder, sondern es macht auch als Erwachsener super viel Spaß damit vor dem Fernseher herum zu spielen. Habe ich bereits selbst ausgiebig getestet :-). Das ist einfach wahnsinnig entspannend und – falls Ihr wie ich Lavendel dazu geben wollt – duftet die Knetmasse dann noch herrlich und enthält obendrein nur natürliche Inhaltsstoffe.

Für die DIY Knete braucht Ihr die folgenden Zutaten – das meiste davon habt Ihr sicherlich bereits zu Hause. Wenn Ihr lieber DIY Videos schaut –  ich habe für meine Bastelanleitung auch ein Video erstellt, schaut doch gerne bei YouTube vorbei und abonniert mich dort – ich freue mich über jeden Besucher :-).

Das Rezept für selber gemachte Knete:

  • Salz
  • Mehl
  • Wasser
  • Öl
  • Lebensmittelfarbe
  • Lavendelöl
  • Zitronensäure
  • ein (Einweg) Glas – und gegebenenfalls Washi Tape für die Verpackung
Rezept Knetmasse selber machen Material
Coole Bastelidee: Knetmasse selber machen

Und so gehts: Knete selber machen

Wir starten damit, die Zutaten nacheinander in den Kochtopf zu geben. Danach auf mittlerer Hitze solange rühren, bis ein fester Klumpen entsteht.

Rezept Knete selber machen
Rezept: Knete ganz einfach selber machen
Dann den Kochtopf von der Herdplatte nehmen und die Masse gut abkühlen lassen.

Rezept Knetmasse selber machen
Schöne Bastelidee für Kinder: selbst gemachte Knete
Wenn die Masse kalt ist könnt Ihr nun optional für den Duft und zur Entspannung beim Kneten noch zwei bis drei Tropfen Lavendel Öl hinzu geben.

DIY Knete: Bei Bedarf könnt Ihr noch Lavendel Duft zu Eurer Knetmasse hinzugeben
Für die Farbe fügt Ihr dann noch Lebensmittelfarbe Eurer Wahl hinzu. Dabei könnt Ihr für bunte Knete die Masse entweder in mehrere kleine Teile aufzuteilen und sie in verschiedenen Farben einfärben oder Ihr macht es so wie ich und mischt rote und baue Farbe zusammen, damit die selber gemachte Knete am Ende richtig schön lila wird. Die lila Farbe passt natürlich auch super zum Lavendel Duft.

Rote Lebensmittelfarbe zu der Knetmasse geben und gut einkneten

Dann noch blaue Lebensmittelfarbe hinzugeben und diese ebenfalls einkneten
Jetzt knetet Ihr die Masse mit den Fingern richtig gut durch, damit sich die Lebensmittelfarbe gut in der Knetmasse verteilt. Kleiner Tipp: Sollte die Masse noch etwas an den Händen kleben, einfach noch etwas Mehl auf die Masse streuen und es mit einkneten.

Für den Glitzer Effekt könnt Ihr jetzt noch Lebensmittel-Glitzer hinzu mischen.

Für den Glitzer Effekt: Lebensmittel-Glitzer in die Knetmasse geben

Knetmasse selber machen
So schimmert Eure Knetmasse am Ende noch schön.

Entspannung pur: Knetmasse mit Lavendel

Aus der Knetmasse lassen sich ganz einfach verschiedene Formen ausstechen
Jetzt könnt ohne die selbe gemachte Knete nach Belieben formen und Muster ausstechen, hier eignet sich Förmchen für Plätzchen total gut.

Die Knete eignet sich auch super als DIY Geschenk, zum Beispiel für den nächsten Kindergeburtstag. Dazu habe ich die Knete in ein hübsches Glas verpackt und es mit Washi Tape verziert. Auch um die Knete zuhause aufzubewahren und sie erst zum Basteln mit den Kindern wieder heraus zuholen eignet sich das Einwegglas super. Aufbewahren sollte die Knete nämlich möglichst luftdicht, damit sie nicht austrocknet. In diesem Einwegglas hält die Knete dann aber recht lang. Irgendwann wird sie etwas krümelig, dann ist es an der Zeit, sie zu entsorgen und einen neuen Knetteig herzustellen.

Auch ein schönes DIY Geschenk: selber gemachte Knetmasse

Der Hit bei Kindern und Erwachsenen: Knetmasse selber machen ohne Chemie
Und hier die ganze Anleitung noch einmal als Video:

Ich freue mich wie immer auch über Besuche meines Blog auf Pinterest, Facebook, Twitter und Instagram.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.