Reisetipps – Kreuzfahrt durch das Östliche Mittelmeer

Obwohl auch heutzutage immer noch das Gerücht kursiert, dass Kreuzfahrten* etwas für die etwas älteren Herrschaften sind, hat mich vor drei Jahren die Kreuzfahrt-Sucht gepackt. Und ich muss sagen: Ich bin immer wieder aufs Neue begeistert. Und das Publikum ist auf den Kreuzfahrtschiffen sowohl auf der Costa als auch auf der AIDA war überraschender Weise sehr bunt gemischt. Vorteile hat eine Kreuzfahrt viele: Man hat die Möglichkeit, innerhalb kürzester Zeit viele Städte und Länder zu bereisen, kann sich ganz unbeschwert ohne Gepäck bewegen und genießt zudem noch alle Vorteile eines All-inclusive-Urlaubs. Anbei findet Ihr einige selbst erprobte Tipps für eine Kreuzfahrt durch das östliche Mittelmeer mit Besuch der Städte Split, Dubrovnik, Kotor, Kefalonia und Korfu.

Als einer der ersten Stops einer Kreuzfahrt durch das östliche Mittelmeer* wird meist das Städtchen Split in Kroatien angefahren. Wir machten unsere Kreuzfahrt mit der Costa Mediterranea.

Tipps für Split/Kroatien:

  • man kann bequem vom Hafen aus in die Innenstadt laufen, das sind nur etwa fünf Minuten
  • besonders schön ist die Strandpromenade von Split von dort geht es direkt durch ein Tor zum Diokletianpalast, der auf jeden Fall auch einen Besuch wert ist, mehr dazu unter >>
  • außerdem schön sind die zahlreichen Stände um den Palast herum, an denen man allerhand shoppen kann
  • ACHTUNG: Kroatien hat keinen Euro, man bezahlt dort mit Kuna (HRK). 1 Euro = 7,6278 HRK
IMG_1831
Strandpromenade von Split
IMG_1828
Diokletianpalast in Split

Tipps für Kotor/Monte Negro:

  • vom Hafen aus lässt es sich bequem zum Stadttor von Kotor, das zur kleinen Innenstadt führt, schlendern
  • dort ist auch die 4,5 km lange Stadtmauer zu finden, die man auf jeden Fall besteigen sollte (Kosten rund 3,00 Euro). Steigt man die Stadtmauer hinauf hat man einen atemberaubenden Blick auf die Bucht von Kotor, die zu einer der schönsten der Welt zählt.
IMG_1960.JPG
Blick auf die Bucht von Kotor

Tipps für Dubrovnik/Kroatien:

  • man kann ganz einfach mit einem öffentlichen Bus vom Hafen zur Stadtmauer fahren (Bus 1, 1a,b,c, 3)
  • Die Stadtmauer in Dubrovnik ist 1940 Meter lang und zwischen drei und sechs Meter breit und  komplett zu begehen, man sollte auf jeden Fall einmal ganz um die Stadtmauer herumlaufen (Preis: Erwachsene 1oo Kuna, Kinder 30), die Aussicht auf die vielen Häuser mit den roten Dächern ist wirklich einmalig.
    – zudem sollte man der autofreien Altstadt einen Besuch abstatten, vor allem die Flaniermeile Stradun mit ihren vielen Geschäften und Café
  • Extra-Geheimtipp (besonders auch für „Game of Thrones“ Fans): Die Ruine des Hotel Belvedere. Ab der Altstadt läuft man etwa 30 Minuten bis zur Hotelruine. Zur Anlage gehört auch eine Open-Air-Bühne, die direkt an der Küste liegt. Eine wirklich sehenswerte Game of Thrones Film Kulisse, nicht nur die Fans der Serie werden begeistert sein. Wer sich für weitere Game of Thrones Drehorte in Dubrovnik interessiert, wird in diesem Spiegel Artikel fündig.
img_5590
Kulisse der Game of Thrones Serie: Ruine des Hotels Belvedere in Dubrovnik
img_5585
Open Air Bühne der Hotel Ruine aus Game of Thrones in Dubrovnik
IMG_2434
Blick auf Dubrovnik von der Stadtmauer aus

Tipps für Kefalonia/Griechenland:

  • Kloster Gerasimus
    In dem Dorf Fragata kann man das alte Kloster Saint Gerasimos, benannt nach dem Heiligen von Fragata, besichtigen. Im Keller des Klosters ist es möglich, eine Krypta anzusehen, in der die mumifizierte Leiche des Saint Gerasimos aufbewahrt wird. Man sagte Gerasimos nach, dass er psychisch Kranke heilen konnte, weshalb auch noch heute viele Menschen das Kloster besuchen.
  • Weinprobe
    In der Nähe des Klosters liegt das Robola Weingut. Dort können Besucher einen kurzen Rundgang machen und einen Einblick in die Produktion des Robola Weines bekommen und bei einer Weinprobe den leckeren Wein kosten.
  • Melissani See
    Melissani ist eine Höhle in der Nähe der Ortschaft Sami auf der Insel Kefalonia.  Zuerst werden Besucher den Tunnel hinunter geleitet, um zu dem unterirdisch gelegenen See zu kommen. Dort steigt man in kleine Holzboote, mit denen man eine kleine Rundfahrt auf dem See und durch die Höhlen machen kann. Der Melissani See ist wunderschön, hier bietet sich den Besuchern eine super Kulisse. Ein echtes Erlebnis!
IMG_2182
Melissani See auf Kefalonia

Tipps für Korfu/Griechenland:

  • man kann vom Hafen aus mit Bussen in die Innenstadt Korfus fahren (1,70 Euro pro einfache Fahrt), Korfu ist ein echtes Shopping-Paradies
  • Neue (3 Euro) und alte (4 Euro) Festung besteigen
  • Sightseeing Hop-on Hop-off Bustouren von der Old City aus
Korfu Griechenland
Blick auf Korfu

Reiseführer

Wer noch einen passenden Führer für Kreuzfahrten im östlichen Mittelmeer sucht, dem lege ich den Reiseführer für eine Kreuzfahrt durch das östliche Mittelmeer des Dumont Reiseverlags ans Herz. Der Dumont Reiseführer ist ein sehr übersichtlicher Führer mit zahlreichen Tipps für die einzelnen Städte am östlichen Mittelmeer.  In insgesamt 15 Kapiteln zeigen die Autoren ausgewählte Sehenswürdigkeiten, die es in den verschiedenen Orten am östlichen Mittelmeer zu bestaunen gilt. Außerdem sind Adressen von beliebten Restaurants, Geschäften, Bars und Cafés enthalten. Im separaten Faltplan sind alle im Buch erwähnten Orte eingetragen. Die Übersichtskarte hebt außerdem alle Sehenswürdigkeiten nochmal heraus. Weitere Informationen beispielsweise zur Entfernung der Sehenswürdigkeiten vom Kreuzfahrt-Hafen, zu bestimmten Buslinien, die in die Innenstadt fahren und Preise für Taxi und Co. wären noch schön gewesen.

Anzeige


Weitere Kreuzfahrt-Reiseberichte von mir findet Ihr hier:
Ausflugs-Tipps für eine Karibikreuzfahrt durch die großen Antillen >>

Hat Dir der Reisebericht gefallen? Dann teile ihn doch gerne auf Pinterest 🙂

Reisebericht, Fotos, Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps Kreuzfahrt Östliches Mittelmeer

Ich freue mich wie immer auch über Besuche meines Blog auf Pinterest, Facebook, Twitter und Instagram.

(*Affiliate Link)

Anzeige

Ein Gedanke zu „Reisetipps – Kreuzfahrt durch das Östliche Mittelmeer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.